Viel Spaß mit dem Unimog im Wald

Viel Spaß mit dem Unimog im Wald

Mein Freund hat vor ein paar Jahren eine kleine Firma für Waldarbeiten und Holzfällarbeiten gegründet. In dieser Arbeit geht er richtig auf und es erfüllt ihn sehr. Sein Hobby ist auch Schnitzen von Holz und das perfekt mit seiner täglichen Arbeit zusammen. Aktuell hat er einen Großauftrag im örtlichen Wald. Dort hat ein großer Befall von Borkenkäfer stattgefunden, der leider einen sehr großen Teil unseres Waldes in der Umgebung zerstört hat. Für uns Anwohner ist es sehr traurig mit anzusehen, wie der alte Wald abgeholzt werden muss, weil er krank ist. Aber es muss sein, denn die Bäume sind alle gestorben und müssen dringend gefällt werden. Der Wald wird sich somit komplett verändern und der Region einen anderen Anschein verpassen. Alles wird anders aussehen als wir es in den Jahren zuvor gewohnt waren.

Der Unimog kann viel für wenig Geld  

Gestern war ich auch noch mal eine Runde draußen um mich von allem selbst zu überzeugen. Selbst an der Ortsteile sind komplett betroffen, manchmal sind ganze Waldgebiete abgestorben. Das sehe ich jedes Mal schon, wenn ich bei uns aus dem Fenster starre. Das wird auch das größte Problem für mich und meine Familie persönlich. Denn wir sind es gewohnt, umringt von Bäumen zu leben, der hintere Teil gehört uns, vor dem Haus beginnt der Wald und der wird nun demnächst verschwinden. Stück für Stück. Das ist schon sehr sehr schade. Wenn wir demnächst rausschauen, dann werden wir in einen leeren Wald sehen, davor graut es uns auch schon. Aber damit müssen wir uns abfinden. Die Jungs aus dem Wald haben gesagt, dass es bis zu dreißig Jahre dauern wird, bis die neu gepflanzten Bäume wieder hoch gewachsen sind. 

Abholzen um den Wald zu retten

Es mag paradox klingen, aber es müssen die Wälder abgeholzt werden, damit sie gerettet werden. Neue Bäume müssen gepflanzt werden und dann kann der Wald wieder richtig von neuem erblühen. Leider dauert das sehr sehr lange und ich glaube nicht, dass das alle von uns noch erleben werden. Mit dem Unimog wird viel aufgeladen und dann aus dem Wald raus gefahren. So geht das tagelang aber man sieht schon die Fortschritte. Mein Freund ist an dem Geschehen beteiligt und kommt abends erst ganz spät wieder. Manchmal ist er nicht vor zehn Uhr zurück. Besonders jetzt, wo es abends wieder lange hell bleibt, können sie lange arbeiten. Ich sehe zu, dass er nicht übertreibt. 

Die Kommentare sind geschlossen.